Matthias Dähling studiert derzeit im Fach Countertenor Gesang bei Frau Prof. Sally Burgess am Royal College of Music in London. Dort ist er Peter and Sheila Bennett Scholar sowie im Studienjahr 2021/22 unterstützt durch den Henry Wood Accommodation Trust. Für das Jahr 2022/23 ist er Stipendiat des DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst.

Im Juni 2021 schloß er mit Bestnote seinen Bachelor bei Herrn Prof. Mark Tucker an der HfMT Hamburg ab. Im Oktober 2021 gab Matthias Dähling sein Bühnendebüt in einer Neuproduktion von Schostakowitschs „Die Nase“ an der Bayerischen Staatsoper unter Wladimir Jurowski.

Jüngste Auftritte beinhalten Konzerte und eine CD Aufnahme mit dem Neumeyer Consort als Teil der Gutenberg Soloists, die Alt-Solo Partien in Bachs “Johannes-Passion” (Uetersen, April 2022) und “Oster-Oratorium” (London, März 2022 unter der Leitung von Ashley Solomon). Ein weiteres Highlight waren die Uraufführungen zweier neu komponierter Mini-Opern in einer Co-Produktion des RCM London und des Opernensembles Tête-à-Tête, in welcher Matthias Dähling u.a. die Rolle des Arnold Schoenberg in der Oper “Gerstl” übernahm. 

Matthias Dähling begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 7 Jahren. Er lernte Geige, später Klavier und Bratsche. Als Instrumentalist konnte er vielerlei Erfahrungen in Ensembles und Orchestern sammeln. So spielte er unter namhaften Dirigenten wie Thomas Hengelbrock oder Christoph Eschenbach in renommierten Konzerthäusern wie z.B. dem Rudolfinum in Prag, der Berliner Philharmonie, der Laeiszhalle und auch der Elbphilharmonie Hamburg. Auf der Bratsche schloß Matthias Dähling im März 2020 ebenfalls einen Bachelor im künstlerischen Hauptfach bei Herrn Prof. Boris Faust an der HfMT Hamburg ab.

Im Oktober 2016 begann Matthias Dähling seine künstlerische Ausbildung zum Countertenor bei Frau Prof. Yvi Jänicke an der HfMT Hamburg. Ab April 2019 setzte er dann sein Gesangstudium in der Klasse von Herrn Prof. Mark Tucker fort.
Bereits im Dezember 2016 konnte er erste schauspielerische Erfahrungen sammeln, als er (nur zwei Monate nach Studienbeginn) eine der beiden Hauptrollen in einem Musik-Theater-Regieptojekt der HfMT übernahm. Darin wurden Teile aus Pergolesis „Stabat Mater“ modern verarbeitet. 

Ereignisreich endete das Jahr 2017 mit dem Auftritt in einer Weihnachtsandacht, die am 24.12. Deutschlandweit live in der ARD ausgestrahlt wurde. Im März 2018 ging Matthias Dähling als Preisträger aus dem „Mozart-Wettbewerb“ der HfMT-Hamburg hervor. Im gleichen Jahr wurde er in einem kurzen Beitrag in der Sendung „Das!-Magazin“ im NDR Fernsehen vorgestellt, als der Countertenor Max Emanuel Cencic dort zu Gast war. Seitdem konzertierte Matthias Dähling in Deutschland sowie im europäischen Ausland als Solist mit Ensembles wie etwa dem  barockwerk hamburg (2021 in der Rolle des Anaximenes in Carl Heinrich Grauns Oper “Iphigenia in Aulis”) oder dem Barockensemble Shirokko.

Vor seinem Umzug nach London wurde Matthias Dähling 2017 mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Von 2018-2020 war er Stipendiat der Oscar und Vera Ritter-Stiftung. Ebenfalls seit 2018 spielt und singt Matthias Dähling regelmäßig mit seiner Duopartnerin LvJie Zhang in von „Yehudi Menuhin – Live Music Now e.V.“ organisierten Konzerten. Zusätzlich vertiefte er seine Gesangstudien u.a. in Stunden mit Frau Prof. Gabriele Fuchs und Max Emanuel Cencic sowie in Meisterklassen bei Michael Chance, Daniel Taylor, Ian Partridge, Deborah York, Lynn Dawson und Philippe Jaroussky.

Seit 2016 besteht eine umfassende und intensive Zusammenarbeit mit Ulla Groenewold, Hamburg.

de_DEDE_DE